Retargeting

Was ist Retargeting und wie können es KMU nutzen?

Kontakt

Brauchen wir Retargeting? 

Ein weit verbreitete Missverständnis unter Unternehmern und Webseiten Betreibern ist es, dass die Verbraucher Werbung nicht mögen und nicht sehen wollen. Einem kürzlich erschienenen Bericht zufolge verwenden 25,8 % der Benutzer des Internets inzwischen einen AdBlocker. Und es wird erwartet, dass diese Zahl im Laufe der Jahre steigen wird. Die hohe Nutzungsrate von AdBlockern scheint die Vorstellung zu unterstützen, dass die Menschen Werbung nicht mögen.

Eine vor einiger Zeit erschiene Studie von Hubspot scheint dies nun zu widerlegen und das eigentliche Problem zu thematisieren. Laut dieser Studie ist das Problem nicht die Werbung per se, sondern irrelevante Werbung, die dem Nutzer keinen Mehrwert liefert und nicht auf seine Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Über 70% der befragten Personen gaben an, dass sie lieber ein Programm zum Filtern der für Sie relevanten Werbung verwenden würden, statt einen AdBlocker.

Doch was sagt uns das? Unternehmen, die einen Weg finden, um die Relevanz Ihrer Werbeanzeigen zu erhöhen, können eine bessere Nutzererfahrung schaffen und mehr Menschen gezielt ansprechen. Retargeting liefert uns die Möglichkeit, die Relevanz unsere Anzeigen zu erhöhen und diese unter Umständen sogar zu personalisieren.

Was ist Retargeting?

Beim Retargeting sowie beim Remarketing geht es darum, Kunden anzusprechen, die sich bereits etwas auf Ihrer Webseite angesehen oder Interesse an Ihren Produkten gezeigt haben. Es bietet eine Möglichkeit, Kunden erneut anzusprechen, die auf Ihrer Webseite waren aber keine Conversion erzeugt haben. Mit Conversion sind hierbei nicht nur Verkäufe, sondern auch andere Zielaktionen, wie bspw. das Abonnieren eines Newsletters gemeint.

Im Durchschnitt besuchen zwischen 80-90% der Besucher eine Webseite, ohne eine solche Zielaktion durchzuführen. Als Unternehmen sollten Sie dennoch das gezeigte Interesse an Ihren Dienstleistungen und Produkten nutzen und den Besucher überzeugen auf Ihre Seite zurückzukehren und zu konvertieren.

Es gibt eine Vielzahl von Tools die Ihnen dabei helfen können, Kunden zu identifizieren, die auf Ihrer Webseite waren, ohne zu konvertieren. Üblich ist beispielsweise der Einsatz eines Facebook Pixels oder die Überwachung der Warenkorb- und Check-Out Seite mit Hilfe von Google Analytics.

Damit können Sie bspw. Kunden bewerben, die ein Produkt in den Warenkorb gelegt aber trotzdem keinen Kauf vorgenommen haben. Diese Kunden haben Ihnen also schon direktes Interesse an Ihren Produkten signalisiert, wurden aber durch irgendeine Gegebenheit vom Kauf abgehalten. Retargeting Kampagnen bieten dem Unternehmen die Möglichkeit, „verpasste“ Ziele noch zu erreichen.

Infografik Retargeting Pay Per Click Werbung
Kostenfreies Beratungsgespräch vereinbaren

Vereinbaren Sie ein kostenfreies Beratungsgespräch zum Webdesign, SEO oder zu Online Werbeanzeigen. Wir zeigen ihnen Ihre Optionen und Sie entscheiden! 

Warum sollte ich Retargeting als KMU nutzen?

Laut AdRoll konvertieren ca. 1,5-2% der Webseitenbesucher beim ersten Besuch. Retargeting gibt Ihnen nun die Möglichkeit, die übrigen 98% zur Rückkehr auf Ihre Seite zu bewegen und zur Konvertierung zu bewegen.

Die Unternehmen, die dieses Instrument nutzen, können Ihren Nutzer hochrelevante Inhalte präsentieren sowie die Benutzererfahrung verbessern.  Retargeting bietet KMU’s die Möglichkeit verbesserte Werbeerlebnisse zu schaffen und werden dadurch meist mit besseren Conversion Rates und einer höheren Kostenffizienz belohnt.

Welche Formen des Remarketing / Retargeting existieren?

Es gibt verschiedene Arten des Remarketing, die Unternehmen nutzen können, um ihre Kunden online zu binden. Um zu verstehen, was Remarketing bzw. Retargeting ist, sollten die verschiedenen Arten bekannt sein.

Retargeting Anzeigen für Personen, die Ihre Webseite besucht haben

Eine der gebräuchlichsten Formen des Retargetings sind Werbeanzeigen für Personen, die Ihre Webseite bereits besucht haben. Diese Anzeigen können in verschiedenen Plattformen erscheinen.

Zum einen kann das Google Netzwerk, als größtes Netzwerk für PayPerClick genutzt werden. Eine weitere Möglichkeit bieten die Social Media Plattformen, wie Facebook. Auch das sind hervorragende Plattformen um potentielle Kunden zu erreichen.

E-Mail Remarketing

E-Mail-Remarketing ermöglicht es Ihnen, Personen auf Ihrer E-Mail-Liste gezielt anzusprechen, während sie anderweitig durch das digitale Ökosystem reisen. Sie können Werbekampagnen speziell für diejenigen erstellen, die Ihre E-Mails öffnen.

Da die Personen, die Ihre E-Mails öffnen, bereits ihr Interesse an Ihrem Angebot bekunden, hilft Ihnen der Einsatz von E-Mail-Remarketing, Ihre Marke im Gedächtnis zu behalten.

Retargeting und Suchanzeigen

Search Retargeting ist eine spezielle Form der Retargeting Anzeigen, bei dem Sie Kunden bewerben können, die ähnliche Produkte, wie Ihre angeschaut haben oder nach für Sie relevanten Suchbegriffen gesucht haben, ohne auf Ihrer Webseite gewesen zu sein. Sie haben also hier die Möglichkeit Ihre Reichweite und Zielgruppe zu erweitern.

Video Remarketing

Über Google können Sie auch Anzeigen für Personen auf YouTube schalten. Personen, die Ihren Kanal oder Ihre Videos besucht haben, können über Anzeigen erneut angesprochen werden, während sie an anderer Stelle im Google Display-Netzwerk browsen.

Wie erstelle ich nun eine erfolgreiche Retargeting Kampagne?

Schritt 1.

Bestimmen Sie, welche Seiten Sie mit sog. Tags versehen wollen, um Ihre Nutzer zu tracken und wie Ihre Kampagne segmentiert werden soll.

Der erste Schritt beim Retargeting ist die Entscheidung, welche Seiten Sie für die Kampagne mit Tags versehen möchten. Diese Seiten sollten dafür geeignet sein, den Besucher zum jeweiligen Conversion Ziel zu führen. Dazu ist eine Analyse Verkaufstrichters (Sales Funnel) von Vorteil. Entscheiden Sie außerdem, welche Besucher Sie ansprechen wollen. Wenn Sie bspw. genau die Besucher ansprechen, die bereits Produkte in den Warenkorb gelegt haben und diesen mit den entsprechenden Produkten bewerben. Anstatt allgemeine Markeninformationen anzuzeigen, könnte Ihre Retargeting-Anzeige Inhalte zeigen, die speziell auf das zugeschnitten sind, was Besucher auf Ihrer Webseite gesucht haben.

Schritt 2.

Bieten Sie Rabatte und Sonderangebote für Ihre Retargeting Kampagne an.

Retargeting Anzeigen in Verbindung mit Rabattaktionen oder Sonderangebote, die speziell auf diejenigen zugeschnitten sind, die bereits bestimmte Produktseiten besucht haben, liefern oft enorme Ergebnisse. Die Menschen wollen das Gefühl haben, dass sie Sonderangebote gefunden haben. Genau das Gefühl wird Ihnen hiermit vermittelt und steigert die Kaufbereitschaft enorm und senkt die Abbruchrate, was für eine höhere Relevanz der Werbeanzeigen und damit wiederrum für geringere Kosten sorgt. Außerdem bieten Ihnen solche Kampagnen immer die Möglichkeit, besser zu verstehen, worauf Ihre Zielgruppe reagiert und weshalb Sie unter Umstände nicht konvertiert.

Schritt 3.

Überlegen Sie, wie lange Sie Ihre bisherigen Besucher mit den Anzeigen verfolgen wollen.

Ein wichtiger Teil des Verständnisses dessen, was Retargeting ausmacht, ist das Verständnis für Ihre Kunden. Sie müssen sorgfältig abwägen, ob Sie Ihren Kunden personalisierte Anzeigen anbieten oder sie durch endloses Verfolgen im Internet verärgern wollen. Die Kunden wollen sich nicht bedrängt fühlen oder das Gefühl haben, dass ihnen das Unternehmen nachstellen würde. Diese Emotionen können schnell aus einem überlegenen Werbeerlebnis ein negatives machen und Ihrem Ruf schaden.

Die richtige Dauer für das Zeigen von Anzeigen für Ihre Kunden hängt von Ihrer Branche ab. Diejenigen, die einen längeren Kaufzyklus haben, möchten vielleicht Werbung für einen längeren Zeitraum zeigen, während diejenigen mit einem schnelleren Zyklus dies nicht tun.

Sie sollten auch darüber nachdenken, wie oft Sie möchten, dass Ihre Anzeigen von Einzelpersonen gesehen werden. Wenn Sie beispielsweise für einen Gutschein werben, der nur einige Tage gültig ist, möchten Sie Ihre Anzeige für eine kurze Dauer in hoher Frequenz zeigen.

Schritt 4.

Sprechen Sie Ihre Kunden nach einer Retargeting Kampagne direkt an.

Viele Unternehmer und Online Marketer wissen, wie wertvoll es ist, diejenigen anzusprechen, die nicht auf Ihrer Seite konvertiert sind. Ebenso wichtig kann es aber sein, auch diejenigen zu befragen, die ein Produkt gekauft haben, denn auch hier liegt enormes Potential.

Schritt 5.

Überwachen Sie Ihre Kampagne und nehmen Sie bei Bedarf Anpassungen vor. 

Sie sollten jeden Aspekt Ihrer Kampagne sorgfältig überwachen, um zu sehen, was gut funktioniert und was angepasst werden muss.

Sehen Sie sich Ihre Rücklaufquoten an. Sehen Sie, wie viele Personen auf die Anzeige klicken. So erfahren Sie, wie gut Ihr Anzeigentext diejenigen anlockt, die bereits wichtige Seiten Ihrer Webseite besucht haben. Wenn Sie eine niedrige Klickrate haben, sollten Sie überlegen, ob Sie Ihre Werbeanzeigen anpassen sollten.

Sie sollten sich auch ansehen, wie sich Ihre Anzeigen im Laufe der Zeit entwickeln. Nachlassendes Interesse nach den ersten Durchläufen könnte darauf hindeuten, dass Ihr Anzeigentext veraltet ist oder, wie bereits erwähnt, dass Sie Kunden zu lange nach ihrem Besuch auf Ihrer Website bewerben.

Sehen Sie sich schließlich an, wie sich die Besucher verhalten, wenn sie Ihre Webseite erreichen. Sehen Sie sich an, wie gut sie sich mit Ihrem Inhalt beschäftigen und wie hoch ihre Konversionsrate ist.

Wenn Sie eine hohe Klickrate feststellen, aber nicht die entsprechenden Conversions haben, sollten Sie die Übereinstimmung zwischen Ihrer Anzeige, der Intention des Kunden und Ihrer Seite oder Produkte untersuchen. Schauen Sie, ob es andere Gründe dafür geben könnte, dass Menschen auf Ihrer Seite nicht konvertieren.

Fazit zum Retargeting

Retargeting Werbekampagnen sind ein wertvolles und effiziente Mittel, um Kunden anzulocken, die bereits Interesse an Ihrem Unternehmen oder Ihren Produkten gezeigt haben. Anstatt eine Zielgruppe über demographische Angaben, Interessen oder andere Informationen festzulegen, können Sie direkt Personen ansprechen, die zu speziellen Produkten oder Leistungen Interesse gezeigt haben. Das verbessert neben der Leistung der Kampagne, dem Kosten Nutzen Verhältnis, auch direkt die Kosten und sorgt beim Nutzer für ein positives Gefühl

Ziehen Sie in Erwägung, eine Full-Service-Agentur für digitales Marketing zu beauftragen, die Ihnen dabei hilft, diese Strategie in Ihre nächste PPC-Kampagne zu integrieren. Sehen Sie den Auftrieb, der mit dem Wissen um das Retargeting einhergeht.

SEA Agentur

Kontaktieren Sie uns!

Wettiner Straße 5, 04105 Leipzig

+49176-55201650

info@adfera.de

Individuelles Angebot anfordern

10 + 2 =

×