+4917655201650 info@adfera.de

Google Suche optimieren

Basis SEO Maßnahmen für Anfänger

Kontakt

SEO Maßnahmen für SEO Manager

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein Prozess zur Verbesserung des Rangs einer Webseite zu einer bestimmten Suchanfrage. Je besser das Ranking, umso mehr Menschen besuchen die Seite. Dazu gibt es viele verschiedene Technike  und Möglichkeiten mit unterschiedlicher Zielsetzung. Grundsätzlich ist das Ziel aber natürlich ein bestmögliches Google Ranking zu erreichen. 

Bevor wir allerdings mit den Maßnahmen beginnen, sollten wir einigen grundsätzliche Begriffe im Online Marketing klären. 

SEM, SEA, SEO und SMO

Begriffsabgrenzung 

Search Engine Marketing (SEM) ist der Oberbegriff für SEO (Search Engine Optimization) und SEA (Search Engine Advertisement). Bevor eine SEM-Kampagne gestartet wird, sollte man eine Strategie erarbeiten und einen Plan zur Umsetzung dieser entwickeln Besonderes Augenmerk kann man hier auf die Festlegung quantifizierbarer Ziele legen um die Wirksamkeit der Kampagne zu überprüfen.

Der Begriff SEA bezeichnet die bezahlten Werbemaßnahmen nach Keywords (bspw. Google, Bing, Yahoo) in der Suchmaschinen. Das bedeutet in der Suche nach einem Keyword werden nicht nur die organischen Ergebnisse sondern auch anorganische Ergebnisse, die je nach Keyword eingeblendet werden, angezeigt. Genau hier liegt der Unterschied zwischen dem SEO und SEA.
Das SEO bezeichnet alle Maßnahmen und Aktivitäten die im Rahmen der Optimierung einer Webseite für eine bestimmte Suchmaschine vorgenommen werden, um ein besseres Ranking zu erzielen und damit eine höhere organische (natürliche) Reichweite zu erzeugen.

Die Suchmaschinenoptimierung stellt dabei die deutlich günstigere Alternative dar. Jedoch ist es anfangs meistens sehr schwer durch bloßes SEO ein gutes Ranking zu erreichen, gerade in Märkten mit einer hohen Konkurrenz. Außerdem nimmt die Optimierung der Seite und das Erstellen von relevanten Inhalten i.d.R. einige Zeit in Anspruch. Auch das Ranking durch Google, Bing, usw. dauert seine Zeit. Um schnell ans Ziel zu kommen ist immer die Kombination von SEA und SEO sinnvoll. Die Erstellung relevanter Inhalte und Optimierung der Webpräsenz entsprechend der Ranking Faktoren in Verbindung mit einer bezahlten Werbekampagne sorgt bestenfalls dafür, dass die Seite viel geklickt und neue Kunden gewonnen werden können. Durch die Suchmaschinenoptimierung ist der nachhaltige Erfolg aus der Kampagne und eine langfristige Verbesserung des Google Rankings abgesichert. Hierzu eignet sich auch die Nutzung von Social Media Kanälen und bezahlter Werbung auf Facebook oder Instagram.

In diesem Zusammenhang ist das SMO (Social Media Optimizing) zu benennen. Darunter versteht man die Optimierung der Präsenzen auf Social Media Plattformen. Dadurch wird die Anzahl der Verlinkungen auf die eigene Webseite erhöht, womit mehr Traffic auf der Webseite generiert werden kann.

Nun kommen wir zu den SEO Maßnahmen. Los geht’s mit dem ersten Schritt – der Keyword Recherche.

Schlüsselwörter finden

Hierzu haben wir bereits einen kleinen Artikel geschrieben, den Sie hier finden.
Der erste Grund, warum Ihre Seite nicht rankt, ist das Sie die falschen Keywords ausgewählt haben. Keyword heißt Schlüsselwort! Es ist ein spezifischer Begriff für den Sie ranken möchten. Wählen Sie nun einen Begriff auf den es zwar 100k Anfragen gibt, aber die Konkurrenz geradezu erdrückend hoch ist, wird es am Anfang nahezu unmöglich sein, ein gutes Ranking zu erzielen. Demnach ist es enorm wichtig, hier die richtigen Keywords zu wählen. Da es oft Missverständnisse zum Thema „Keyword Competition“ gibt und was unter einfacher, mittlerer und schwerer Keyword Competition verstanden wird, werden wir hierauf kurz eingehen.

Was ist eine Authority Site?

Eine Authority Site ist eine Webseite, die eine sehr hohe Qualität in Bezug auf Inhalte aufweist und von Usern sowie der Suchmaschine als vertrauenswürdig und nutzenbringend angesehen wird.

Keyword Competition – die richtige Nische finden

  1. Super einfach heißt, dass die Top 10 Suchergebnisse keine On-Page Optimierung für die Keywords haben und keine starken Domains sind.
  2. Sehr einfach heißt, die Top 10 Suchergebnisse sind teilweise On-Page optimiert für die Keywords, sind jedoch keine Authority Sites.
  3. Relativ einfach heißt, die Top 10 der Suchergebnisse sind alle On-Page optimiert aber sind keine Authority Sites.
  4.  Mittlere Schwierigkeit heißt, dass die Top 10 komplett On Page optimiert sind und teilweise Authority Sites dabei sind.
  5. Schwer heißt, dass die Top 10 On-Page optimiert sind und mehr als drei Seiten Authority Sites bzw. einige Seiten hierzu ein starkes Backlinkprofil aufweisen.
  6.  Sehr schwer heißt, dass die Top 10 On-Page optimiert sind, mehr als 6 Seiten Authority Sites sind und alle Seiten ein starkes Backlink Profil aufweisen.


Wenn Sie also versuchen auf ein Keyword zu ranken, welches unter dem Punkt 6 zu kategorisieren wäre, sollten Sie sich überlegen ein anderes zu nehmen. Bei sehr starker Konkurrenz ist es für eine „neue“ Seite nahezu unmöglich in die Top 10 zu kommen. Um also nun das „richtige“ Keyword zu finden, sofern es das gibt, sollten Sie auf folgendes achten:

A: Sie benutzen ein Keyword mit einem hohen Suchvolumen, bei dem die Konkurrenz aber so hoch ist, das Sie sehr schlecht ranken.

B: Sie benutzen ein Keyword, dass bei dem Sie zwar auf Seite 1 ranken, es aber keine oder kaum Suchanfragen gibt.

C: Sie benutzen keine Keywords mit Kaufintention. Das bedeutet Ihre Seite wird zwar angeklickt aber die User kaufen nichts oder nur sehr wenig bei Ihnen. Benutzen Sie dafür statt bspw. dem Keyword „Neurodermitis“ lieber „Wie werde ich Neurodermitis los“. Den Unterschied macht die Kaufintention!

Kurz gesagt, wenn Sie ein Keyword auswählen, ohne kommerzielle Absicht mit niedrigem Suchvolumen und einer starken Konkurrenz, werden Sie mit Ihrer Seite kein Geld verdienen. Die Suchmaschinenoptimierung steht und fällt mit der Auswahl der Keywords. Führen Sie eine ausführliche Keyword Recherche durch und achten Sie auf ein gutes Verhältnis zwischen Suchvolumen und Konkurrenz! 

Im nächsten Schritt kommen wir zur sog. On-Page Optimierung. Also allen Maßnahmen dir direkt auf der Webseite durchgeführt werden.

On Page Optimierung

URL, Title Tags, Meta Beschreibungen und Überschriften

Achten Sie zunächst darauf SEO freundliche URL’s zu verwenden. Das bedeutet die URL sollte keine automatisch generierte URL sein, wie bspw. www.beispiel.com/blog/post1234ID1234, sondern https://adfera.de/blog/google ranking-verbessern/ damit Sie von der Suchmaschinen besser erfasst werden kann.

Verwenden Sie eine ansprechende Überschrift in Form eines H1 und H2 Tags. Beachten Sie hierbei, auf eine gute Struktur und Übersicht des Artikels mit Hilfe der H Tags (H1-H6). Verwenden Sie einen aussagekräfti en Title Tag (Definition: Teil des HTML Codes, der in der Titelleiste der Seite erscheint. Bsp.:< /head>). 

Benutzen Sie die Meta-Beschreibungen (Definition: Beschreibung die unter Ihrer Google Seite angezeigt wird) um einen Click To Action zu erzeugen. Das bedeutet Sie sollte so formuliert sein, das ein potentieller Besucher Ihre Webseite anklickt. Achten Sie dabei immer darauf nicht zu „spamming“ zu wirken.Schauen Sie ggf. wie Ihre Konkurrenz handelt und entwickeln Sie Ihre eigene Strategie. (Einfügen: Title Tag mit 60 Zeichen und Meta Beschreibung mit 160 Zeichen).Es gibt eine ganze Reihe von Tools für die Suchmaschinenoptimierung in WordPress. Wir benutzen i.d.R. Yoast SEO oder All-in-One-SEO Pack.

Fotos, Videos, Grafiken und ähnliches

Um Sachverhalte einfach und schnell zu verdeutlichen, ist es oftmals ratsam Infografiken, Bilder und Videos zu verwenden. Das bewirkt nicht nur, dass der User ein besseres Verständnis für den Sachverhalt des Artikels bekommt, sondern senkt die Absprungrate (Sog. Bounce Rate) und steigert das User Engagement in Form von Kommentaren, Likes oder Shares. Das wieder rum wirkt sich positiv auf das Ranking aus.Wichtig hierbei ist das die Bilder und Videos betitelt sowie eine Beschreibung eingefügt wird. Damit kann die Suchmaschine das Bild leichter erfassen und es kann ins Ranking einbezogen werden. Sinnvoll ist hier auch immer die Verwendung der Keywords.Darüber hinaus sollten Bilder und Videos immer optimiert werden um lange Ladezeiten zu verhindern und den Page Speed nicht zu beeinträchtigen. Dazu können Tools, wie Compressor verwendet werden.

Outbound und Internal Links

Die Nutzung von ausgehenden Links von Ihrer Seite gibt Google die Möglichkeit Ihre Seite thematisch einzuordnen. Dabei ist es wichtig nur relevante und maßgebliche Seiten zu verlinken. Irrelevante Seite mit wenig Bezug zum Thema, haben hier nichts verloren. Interne Verlinkungen zu anderen Artikel sind wichtig und sinnvoll um Ihre anderen Artikel zu unterstützen. Sie sollten beachten, dass in erster Linie der Benefit des Lesers im Vordergrund steht. Verlinken Sie also nur Artikel, die dem Leser einen Mehrwert bieten und in einem sinnvollen Zusammenhang mit dem gelesenen Artikel stehen. Zu diesem Thema kann man viele mehr schreiben aber das würde den Rahmen sprengen.

Mobile Optimierung

Das sog. Responsive Webdesign beschäftigt sich damit, dass jede Ihrer Seiten  mobil einwandfrei abrufbar sind. Das ist wichtig, da sich das Nutzerverhalten in den vergangenen Jahren stark gewandelt hat. Immer mehr Nutzer schwenken vom Desktop auf mobile Endgeräte um. Ein Großteil aller Suchanfragen werden von mobilen Endgeräten gestellt. Zudem hat Google Anfang 2018 begonnen die mobilen Versionen von Webseiten in die Indexierung und das Ranking mit aufzunehmen.

Sitemap und Robots.txt

Die Sitemap hilft dem Crawler die Webseite nach Inhalten zu durchsuchen. Mehr zur Funktionsweise von Suchmaschinen finden Sie hier. Es bietet sich an eine Sitemap zu haben, wenn man eine sehr umfangreiche Webseite betreibt. Eine Sitemap ist Vorteilhaft für die Suchmaschine, sofern Sie keine Sitemap haben, sollten Sie aber dennoch nicht abgestraft werden durch die Suchmaschine. Die Sitemap sollte sich zudem Root Verzeichnis der Webseite befinden, wie zum Beispiel www.bespielseite.de/sitemap.xml.
Die Robots.txt teilt dem Crawler dagegen mit, welche Abschnitte Ihrer Webseite nicht durchsucht werden sollen und worauf er nicht zugreifen soll. Das ist praktisch, wenn bspw. Bilder oder Videos nicht indiziert werden sollen. Die Robots.txt ist unter www.beispielseite.de/robots.txt zu finden.
Zuletzt reißen wir kurz das Thema Backlinks an.

Backlinks

Backlink bezeichnet einen Link der von einer anderen Webseite auf Ihre Seite verweist. Die Suchmaschine nutzt Links um Webseiten zu durchsuchen. Die Crawler durchsuchen dabei die Inhalte der Seite und legen die Autorität bzw. Wichtigkeit der Seite anhand der Webseite fest, von der Sie gekommen sind. Damit ist das Link Profil einer Webseite eines der wichtigsten Punkte im SEO. Allgemein existieren sog. Do-follow-Backlinks geben die geben die Autorität der verlinkten Seite an diese weiter. Im Gegensatz dazu gibt es sog. No-follow-Backlinks, die die Autorität der Seite nicht weitergeben. Die Qualität und Wertigkeit von Backlinks spielt für Google eine wichtige Rolle. Dabei gibt es verschiedene Faktoren die wichtig sind. Zum einen die Domain Authority und zum anderen die Page Authority. Dieses Thema ist sehr umfangreich, sodass wir im nächsten Artikel näher darauf eingehen werden.

SEO Tipp

Nutzen Sie das Tool Seo Site Check Up und befolgen Sie die Schrittfolge.

Damit können Sie relativ einfach grundsätzliche Verbesserungen durchführen und Fehler entdecken.

Kontaktieren Sie uns!

Wettiner Straße 5, 04105 Leipzig

+49176-55201650

info@adfera.de

    Unverbindliche Beratung vereinbaren

    4 + 11 =